Ein bisschen Frühling im Haus - Schneeglöckchen im Glas

Schneeglöckchen im Februar - Frühlingsgruß
Schneeglöckchen im Februar - Frühlingsgruß

Gestern war der Frühling noch da. Die Sonne war warm, und alle Blüten waren geöffnet. Doch leider konnte man das nur kurz genießen.

Heute dieses Bild:

Schnee-Schneeglöckchen
Schnee-Schneeglöckchen

Deshalb mein Tipp: Holt Euch den Frühling einfach ins Haus!

Dazu braucht ihr:

Einen Garten, in dem z.B. Schneeglöckchen wachsen, die ihr ausgraben dürft. Es geht auch mit Krokussen, Primeln, Gänseblümchen...

Eine Gartenschaufel

Ein Glasgefäß aus Eurem Bestand

Grünes Moos

Das ist schon alles.

 

So wird's gemacht:

Mit der Schaufel die Schneeglöckchen mitsamt den Wurzeln und der Erde "aushebeln".

In das Glasgefäß setzen mitsamt der Erde, die  noch dranhängt. Obendrauf mit Moos abdecken. Immer gut feucht halten, das ganze ist dann ein Zwischending zwischen Blumenstrauß und Topfpflanze.

 

Und das Beste:

Wenn die Blütenköpfchen nicht mehr schön aussehen, könnt ihr die Zwiebeln mit der ganzen Pflanze einfach wieder im Garten einpflanzen.

 

Und noch ein paar Schneeglöckchen-Bilder:

Das Ganze könnt Ihr beliebig abwandeln, z.B. noch ein paar Zweige dazu oder andere Pflanzen. Oder mehrere kleine Gläser oder andere Gefäße. Ich hab das auch schon mal als Tischdeko für die Kaffeetafel gemacht in unseren ausrangierten alten Saftgläsern mit Primeln, Gänseblümchen und Schlüsselblumen. Da hab ich allerdings nur Blumenerde genommen, und die Blüten hatten nur einen Stengel, den ich dann in die Erde gesteckt habe. Zum Schluß noch das Moos drauf und es sieht richtig klasse aus, da braucht man gar keinen Gärtner mehr. Ein paar wenige Blüten pro Glas haben schon gereicht, so kommen sie richtig gut zur Geltung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0