Das Jahr des Kranichs Teil 02: 100 Kraniche geschafft

Die ersten 100 Kraniche sind fertig.

Das ist ja eigentlich schon ein Zehntel des 1000-Kraniche-Projekts. Aber vielleicht kann ich das Tempo nicht ganz einhalten. So habe ich halt schon ein bißchen vorgearbeitet für schlechte Zeiten.

Aber mal ganz langsam, am Anfang war so mein Plan, jeden Tag 5 Kraniche zu schaffen. Dann wären die 1000 Kraniche nach 200 Tagen fertig.

Wenn man jeden Tag 10 faltet, dauert es nur noch halb so lang, denn man faltet ja doppelt so schnell (viel), also wären die 1000 nach 100 Tagen voll.

Oder anders rum: 1000 Kraniche auf 366 Tage verteilt ergibt 2,7224044... Kraniche pro Tag. Also grob gesagt, 3 Kraniche pro Tag für ein ganzes Jahr, und pünktlich zum 31.12. hat man dann 1000 Stück. Das müsste zu schaffen sein.

 

Ein bisschen hab ich mich auch schon ärgern müssen beim Falten. Die Kraniche sind irgendwie nicht so schön sauber gefaltet. Das hat vor allem zwei Gründe, den einen verrate ich Euch im nächsten Beitrag und den anderen gleich jetzt.

Der erste Grund: Ich hab es nicht geschafft, eine saubere Diagonale zu falten, so sehr ich mich auch angestrengt habe.

Dann habe ich mal nachgemessen, nicht die Winkel des Papiers, aber die Seiten. Dabei kam heraus, dass ich eigentlich mit einem Rechteck falte, und nicht mit Quadraten, denn die Papiere sind 6,9 cm X 6,95 cm groß.

 

Das klingt jetzt erst mal nicht nach sehr viel und macht vielleicht auch nicht immer viel aus. Aber wer sich anstrengt, sauber zu falten, und irgendwie steht trotzdem immer ein Stückle Papier über, egal wie genau man faltet, das frustriert schon ein bißchen. Aber ich weiß jetzt wenigstens, dass es am Papier liegt und nicht an mir. Es ist einfach nicht korrekt quadratisch exakt zugeschnitten.

ZumSchluss noch eine bunte Impression der Kranich-Aktion:

So sieht das da aus, wo Kraniche gefaltet werden...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0